Das Schulprojekt in Codlea

Das Schulprojekt in Codlea ist seit dem Sommer 2008 beendet. Der ASM hat in Zusammenarbeit mit einer holländischen Organisation über viele Jahre hinweg Familien auf unterschiedliche Weise unterstützt. Nun hat die Schulverwaltung selbst eine zusätzliche Betreuung der Kinder eingerichtet, so dass unsere Arbeit in Bezug auf die Hausaufgabenhilfe nicht mehr so notwendig ist. Der Vollständigkeit halber sei dieses Projekt an dieser Stelle dennoch vorgestellt.

Bericht vom Juli 2008:

„Gemeinsam mit einer holländischen Organisation unterstützte der ASM Familien in diesem Wohnblock in Codlea, einer Nachbarstadt. Sie konnten gegen zinslose Darlehen ihre Räume zu vernünftigen Preisen kaufen und entgingen so der Räumungsklage. Dieses Projekt ist soweit abgeschlossen, die Wohnungen abbezahlt.
Heute werden noch 45 Kinder aus diesen Familien unterstützt.

Wenn die Familien ihre Kinder zur örtlichen Schule schicken, dann erhalten diese in der Pause ein Frühstück. Des weiteren ist eine Lehrerin angestellt, die diesen Kindern bei den Hausaufgaben hilft, die Schule stellt ihre Räumlichkeiten dazu zur Verfügung. Im Rahmen der Hausaufgabenhilfe erhalten die Kinder einen weiteren Imbiss. Der Ansturm ist groß, aber unsere Mittel begrenzt, daher wird die Hilfe auf die Kinder aus dem Wohnblock beschränkt. Es würden noch mehr kommen, wenn man sie zulassen würde.

Hier im Bild sieht man die Kinder mit Schultaschen, die Grundschüler aus Haltern gespendet haben, als sie ihre Schule nach der vierten Klasse verließen. Die Kinder waren unglaublich stolz auf die bunten Taschen und die Schulmaterialien darin.

Bildung ist ein Ausweg aus der Armut. Wenn diese Kinder einen ordentlichen Schulabschluss und danach eine gute Ausbildung erhalten, haben sie die Chance, aus dem Teufelskreis der Armut auszubrechen. Es sind die Ungebildeten, die in Rumänien scheitern. Mahlzeiten, Material und Nachhilfe sind ein Anreiz für die Eltern, ihre Kinder zur Schule zu schicken – hoffen wir, dass diese Kinder durch diese Starthilfe einmal ein deutlich besseres Leben führen können als ihre Eltern.

Der ASM hat in dem o.g. Wohnblock drei Appartements selbst erstanden, dort findet regelmäßig ein Vorschulprogramm statt, bei dem auch Sandwiches verteilt werden. Dies wird von den Fackelträgern betreut.“ (Codlea, im Juli 2008)